Musikverein Soest e. V. - zurück zur Startseite

Satzung

Musikschule

Chor

Geschichte

Kontakt

Abo

Impressum

Städtischer Musikverein Soest e. V.

Im Rahmen der StadttOperSoest
Unser Konzert vom 30.08., 31.08., 01.09. und 02.09.2007

Die öffentliche Generalprobe von Donnerstag dem 30.08.2007, die Premiere am Freitag und die beiden folgenden Aufführungen am Samstag und Sonntag waren ein Ereignis der Extraklasse. Nicht nur für das Publikum sondern auch für uns, die Ausführenden. Unter der professionellen Leitung von Michael Busch wurden alle Mitwirkenden zu Höchstleistungen angespornt. Carl Orffs Carmina Burana entfaltete in der vom Komponisten autorisierten Fassung für zwei Klaviere und fünfköpfig besetztes Schlagzeug seine volle Wucht. Die Open Air Bühne zwischen Rathaus und Dom unterstützte alle Musiker akustisch so gut, dass auf jegliche elektrische Verstärkung verzichtet werden konnte. Dieses im Rahmen eines mittelalterlichen Stadtfestes angebotene Konzertereignis hat uns riesigen Spaß bereitet.

Carmina Burana
Carmina Burana – Eine Aufführung im Rahmen der Stadttoper Soest unter der Leitung von Michal Busch (Foto: Julius Burkert)

Pressestimmen

Der Soester Anzeiger schrieb in seiner Ausgabe vom 1. September anlässlich der Premiere unter dem Titel "Das Konzertereignis des Jahres" (Auszüge): "130-köpfiger Chor und Solisten bejubelt - Busch ein Glücksfall für Soest. 850 Besucher (konnten) das Konzertereignis des Jahres genießen: Carl Orffs „Carmina Burana", mitreißende mittelalterliche Gesänge von Frühling, Jugend, Liebe und Lebensfreude, vorgetragen bei Nässe und Herbst-Temperaturen auf der großen Bühne im Herzen von Soest. Das hatte was von Kirmes."

Chöre der Carmina Burana
Der von der MGV “Cäcilia” 1854 Westönnen und Mitgliedern des MGV Dorfen aus Bayern verstärkte Chor des Städtischen Musikvereins Soest (Foto: Bettina Boronowsky - Soester Anzeiger)

Und weiter im Soester Anzeiger: "Schon die wuchtigen Akkorde des gewaltigen Eingangschors „O Fortuna" überwältigten die Zuhörer. Doch wo man auch zuhörte, stets wurde die enorme Disziplin und die überaus präzise Diktion der Chöre deutlich, die eine solch Mega-Aufführung erst möglich macht."

Jugendprojekt “Carmina Burana”
Der Ragazzi-Chor – Jugendprojekt “Carmina Burana” (Foto: Julius Burkert)

Soester Anzeiger: "Anerkennung verdient besonders der Jugendchor: ein Dutzend junger Sängerinnen, die an die Rampe traten und mit hellen Stimmen wie Amoretten das turbulente Geschehen kommentierten."

Soester Anzeiger: "Die Aktiven um Michael Busch frönten - wie bei der ersten Stadtoper und bei Aufführungen zwischendurch - wieder ihrer Lust an der Verkleidung. Fantasievolle Baretts, Kappen und Mützen setzten Farbtupfer im ansonsten schwarz gewandeten Chor. Auch die drei Solisten waren stilvoll ausgestattet."

Thomas Laske, Bariton
Thomas Laske, Bariton (Foto: Bettina Boronowsky - Soester Anzeiger)

Soester Anzeiger: "Allen voran die „Entdeckung" des Festivals, Bariton Thomas Laske im Wendeumhang, den er theatralisch über sich warf. Der junge Sänger hinterließ musikalisch und darstellerisch einen starken, überzeugenden Eindruck und ist hoffentlich künftig öfter in Soest zu hören."

Markus Müller, Tenor
Markus Müller, Tenor (Foto: Bettina Boronowsky - Soester Anzeiger)

Soester Anzeiger: "Tenor Markus Müller, dem hiesigen Publikum schon gut bekannt, hatte die Rolle des gebratenen Schwans „in Taberna" übernommen. Er war nicht schwarz, wie der Text vorsieht, sondern trug weiße „Federn" und traf den parodistischen Tonfall des armen Viehs bravourös."

Cornelia Fisch, Sopran
Cornelia Fisch, Sopran (Foto: Bettina Boronowsky - Soester Anzeiger)

Soester Anzeiger: "Und dann Cornelia Fisch. Die beliebte Soester Sopranistin wurde mit einem Raunen begrüßt und das galt nicht nur ihrer stilechten Haube, die sie trug. Wieder mal gewann sie ihr Publikum mit Wärme, Ausstrahlung und Stimme."

Michael Busch, Gesamtleitung
Michael Busch (Foto: Julius Burkert)

Soester Anzeiger: "(Michael Busch) ist es wieder gelungen, Menschen zu mobilisieren und „bürgerschaftliches Engagement zu wecken" wie der Bürgermeister bei seiner Begrüßung sagte. Auch mit der zweiten „Stadtoper" wurde so ein echtes Ereignis in der Stadtgeschichte geschaffen. In den jubelnden Schlussapplaus nach der gut einstündigen Aufführung mischte sich auch die Freude über diesen Glücksfall."

In der Westfalenpost wurde zeitgleich unter dem Titel "Ein Abend mit Gänsehaut-Garantie" bemerkt (Ausschnitte): "Umjubelte Premiere der „Carmina Burana" gestern Abend auf dem Domplatz. Die Aufstellung aller Akteure dauert ein paar Minuten. Auf dem Programm steht schließlich ein Mammutwerk. Und dann geht's von Null auf Hundert. „O Fortuna" - stimmgewaltig, unterstützt durch das breite Instrumenten-Repertoire des Düsseldorfer Schlagzeugensembles. Neben dem Chor des Städtischen Musikvereins stehen die bereits in der „Zauberflöte" bewährten Sänger vom MGV „Cäcilia" Westönnen auf der Bühne. Verstärkung kommt zudem aus dem bayrischen Dorfen. Durch persönliche Beziehungen ist der Kontakt zum dortigen Männergesangverein zustande gekommen. Die Sänger sind Carmina-erfahren und verstärken das Ensemble wirkungsvoll. Bemerkenswert ist, was die Mitglieder des Jugendprojekts stimmlich leisten. Die Schüler haben bereits an Musicals des Singkulturhauses Alma Viva von Cornelia Fisch und Michael Busch mitgewirkt und sich für die Aufführungen erneut zusammengetan. Der Reiz der Carmina liegt auch im Wechsel zwischen den Darbietungen des Chores und den Auftritten der Solisten. Hier brilliert die Soesterin Cornelia Fisch mit ihrem warmen Sopran. Glanzpunkt ihrer Auftritte ist das alles fordernde „Dulcissime". Markus Müller ist den Besuchern aus der „Zauberflöte" bereits bekannt. Ihm wird im „Lied des gebratenen Schwans" mit falsettierender Tenorstimme eine besondere Anstrengung abverlangt. Bariton Thomas Laske vermag nicht nur stimmlich zu überzeugen, sondern beeindruckt zusätzlich durch seine darstellerische Leistung. An den beiden Flügeln sitzen ebenfalls in der Soester Szene gut bekannte Musiker: Lorelei Petrescu gehörte zum Zauberflöten-Ensemble. Der Münsteraner Hochschullehrer Clemens Rave hat Michael Busch bereits bei Konzerten in Soest begleitet. Nach 75 Minuten erklingt wieder das gewaltige „O Fortuna". Wieder hat der Städtische Musikverein zusammen mit vielen Unterstützern eine Glanzleistung abgeliefert."

Lorelei Petrescu und Clemens Rave
Lorelei Petrescu und Clemens Rave an den Flügeln (Foto: Bettina Boronowsky - Soester Anzeiger

Ausführende

Cornelia Fisch – Sopran, Markus Müller – Tenor, Thomas Laske – Bariton, Lorelei Petrescu – Klavier, Clemens Rave – Klavier, Düsseldorfer Schlagzeug-Ensemble, MGV “Cäcilia” 1854 Westönnen, Jugendprojekt “Carmina Burana”, Mitglieder des MGV Dorfen, Bayern, Chor des Städtischen Musikvereins Soest, Leitung: Michael Busch

Düsseldorfer Schlagzeug-Ensemble
Mitglieder vom Düsseldorfer Schlagzeug-Ensemble (Foto: Bettina Boronowsky - Soester Anzeiger)

Programm

Carl Orff
Carmina Burana

Die Stadttoper Soest stellt sich über eine eigene Webseite dar. Sie ist erreichbar unter:  http://www.stadtopersoest.de

das vorherige Konzert

A. H. 2002-2016

zur Homepage       zurück