Musikverein Soest e. V. - zurück zur Startseite

Satzung

Musikschule

Chor

Geschichte

Kontakt

Abo

Impressum

Städtischer Musikverein Soest e. V.

Unser Konzert vom 27.05.2006

Unter dem Motto "Wochenend und Sonnenschein" führten wir am 27. Mai 2006 im Blauen Saal des Rathauses ein buntes Konzert mit Melodien aus Musical, Operette und Schlagern der zwanziger Jahre auf. Cornelia Fisch, Friedrich von Mansberg und Michael Busch als Gesangssolisten, Lorelei Petrescu am Flügel und unser Chor musizierten unter der Leitung von Michael Busch.


Chor des Städtischen Musikvereins Soest unter der Leitung von Michael Busch
(Foto: Antje Heymann)

Pressestimmen

Der Soester Anzeiger schrieb in seiner Ausgabe vom 27. Mai (Auszüge): "Alte Schlager, neuer Schwung - Musikvereins-Chor sang Melodien aus den 20er-Jahren, aus Musical und Operette - Publikum im Blauen Saal war begeistert vom musikalisch-nostalgischen Ausflug - Zu "Wochenend und Sonnenschein" hat der Musikvereins-Chor geladen. Wochenende - klar, es war ja Samstagabend. Aber Sonnenschein? Es goss wieder mal in Strömen, als das Konzert begann. Kein Problem für die Sängerschar um Michael Busch. Sie zauberte die Sonne einfach in den Saal - mit begeisterndem Schwung, unverwüstlichen Schlagern und jede Menge nostalgischem Charme."


Chor des Städtischen Musikvereins Soest unter der Leitung von Michael Busch
(Foto: Antje Heymann)

Und weiter im Soester Anzeiger: "Der renommierte Chor hatte sich diesmal der leichten Muse angenommen, nahm sie jedoch keineswegs auf die leichte Schulter. Mit ebenso viel Disziplin, Konzentration und Eifer wie sonst den großen Werken der klassischen Literatur widmeten sich die Sänger jetzt den kleinen Formen der Unterhaltungsmusik. Zuerst kosteten sie die mitreißenden Tanzrhythmen und witzigen Texte in Schlagern der 20er-Jahre aus, erzählten von der Bar zum Krokodil am Nil, von der lila Lou und vom Spargel, der bekanntlich im Lenz wächst (damals hatten die Schlager eben noch Pfiff). Später wechselten sie ins Musical-Fach und setzten mit einem Potpourri aus "My fair Lady"-Evergreens einen rasanten Schlusspunkt. Schwerlich zu verkennen, wie viel Spaß den Akteuren selber die Sache machte. Für den Auftritt hatten sich die Damen eigens im Stil der Zeit "fein" gemacht, Federboa und Seidenschal umgehängt und prächtige Hutkreationen hervorgezaubert. Einige der Herren konnten sogar mit einem Chapeau Claque aufwarten, und das Kavalierstüchlein fehlte nirgends."


Cornelia Fisch (Foto: Antje Heymann)

Weiter heißt es im Soester Anzeiger: "Als solistische Gäste hatte der Chor die bekannte Soester Sopranistin Cornelia Fisch und den Tenor Friedrich von Mansberg eingeladen, den Soester Musikfreunden ebenfalls vertraut. Hatten die beiden noch vor gut einem Jahr in der Stadtoper als Pamina und Tamino alle Prüfungen und Gefahren mithilfe der "Zauberflöte" bestanden, umschifften sie diesmal alle Schmacht- und Schmalz-Fallen mit Professionalität und Augenzwinkern. So wurden auch Arien und Duette aus Lehar- und Zeller-Operetten, die ziemlich aus der Mode sind, konzerttauglich. Auf den Gesichtern der Zuschauer lag den ganzen Abend über ein Lächeln. Manchmal summte der ein oder andere einen Ohrwurm leise mit. Und hinterher spendeten alle begeistert Applaus. Solch ein "Wochenend mit Sonnenschein" könnte man öfter gebrauchen."


Friedrich von Mansberg, Cornelia Fisch (Foto: Antje Heymann)

In der Westfalenpost wurde zeitgleich bemerkt (Ausschnitte): "Sonnenschein im Blauen Saal - Konzert des Musikvereins-Chors begeistert - Unter dem Titel "Wochenend und Sonnenschein" präsentierte der Chor des Städtischen Musikvereins Soest unter der Gesamtleitung von Michael Busch am Samstagabend im Blauen Saal eine Zeitreise in die zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts. Die Zeitreise des Chores kam nicht nur musikalisch, sondern auch optisch zur Geltung: Passend zur Musik trat der Chor in typischer Mode der zwanziger Jahre auf. Während des Singens lockerten kleine schauspielerische Einlagen von Chorsängern und Solisten die Stimmung auf."


Chor des Städtischen Musikvereins Soest unter der Leitung von Michael Busch
(Foto: Antje Heymann)

Ausführende

Cornelia Fisch – Sopran, Friedrich von Mansberg – Tenor, Michael Busch – Bariton, Lorelei Petrescu – Flügel, Chor des Städtischen Musikvereins Soest, Leitung: Michael Busch


Friedrich von Mansberg (Foto: Antje Heymann)

Programm

Schlager der zwanziger Jahre:
Wochenend und Sonnenschein (Milton Ager)
Es geht die Lou lila (Robert Katscher)
Ich tanze mit dir in den Himmel hinein (Friedrich Schröder)
Was machst du mit dem Knie, lieber Hans (Richard Fall)
In einer kleinen Konditorei (Fred Raymond)
Mit dir möcht' ich am Sonntag angeln gehn (Walter Kollo)
Fräulein Helen (Fred Raymond)
In der Bar zum Krokodil (Willy Engel-Berger)
Veronika, der Lenz ist da (Walter Jurmann)


Lorelei Petrescu (Foto: Antje Heymann)

Operettenmelodien:
Vilja-Lied aus "Lustige Witwe" (Franz Lehár)
Dein ist mein ganzes Herz aus "Land des Lächelns" (Franz Lehár)
Deine Lippen aus "Giuditta" (Franz Lehár)
Wie mein Ahnl zwanzig Jahr aus "Der Vogelhändler" (Carl Zeller)
Schenkt man sich Rosen in Tirol aus "Der Vogelhändler" (Carl Zeller)


Cornelia Fisch, Michael Busch (Foto: Antje Heymann)

Musical-Klassiker:
Somewhere aus "Westside-Story" (Leonard Bernstein)
Wishing you were somehow aus "Phantom der Oper" (Andrew Lloyd Webber)
All I ask of you aus "Phantom der Oper" (Andrew Lloyd Webber)


Gisela Zahnow, Oswald Jahnig (Foto: Antje Heymann)

Aus "My Fair Lady" (Frederick Loewe)
Ich hätt' getanzt heut' Nacht
Wäre das nicht wunderschön?
Mit 'nem kleinen Stückchen Glück
Es grünt so grün
Ascot Gavotte aus
In der Straße wohnst Du aus
Ich bin gewöhnt an Dein Gesicht
Ich hätt' getanzt heut' Nacht


Cornelia Fisch, Chor des Städtischen Musikvereins Soest
unter der Leitung von Michael Busch (Foto: Antje Heymann)

das vorherige Konzert

A. H. 2002-2016

zur Homepage       zurück